2020 im I GING

2020 im I GING

Jahres-Hexagramm 42 – Die Mehrung

Wahres Herrschen muss Dienen sein.

Sich für das entscheiden, was wirklich ist.

Oben Sun, das Sanfte, der Wind.

Unten Dschen, das Erregende, der Donner.

Ein Opfer des Höheren, das eine Mehrung des Niederen bewirkt, wird Mehrung schlechthin genannt, um dadurch den Geist anzudeuten, der allein imstande ist, der Welt zu helfen.

Die starken Kräfte sind gemäß ihrer ursprünglichen Bestimmung aufgefordert, von ihrem Überfluss (Wissen, Einfluss, Erfahrung, Geld) an die schwachen Kräfte (Begabte) abzugeben, somit trägt es zu dessen Entwicklung bei und wird dadurch selbst bereichert.

In diesem Sinne kann es die Rettung sein, für alles was im Argen liegt. Achte und nutze deine Talente zum Segen für Mensch, Tier und Natur; und zur Ehre des Schöpfers. Denn woher kommen deine Talente und wofür sollen sie bestimmt sein, wenn nicht zum Segen für Alle und so auch für Dich.

Diese Zeit der Mehrung unterstützt das Tun, den Einsatz für die Schwächeren. Kommt das bei den Regierenden an, denen, die sich verantwortlich fühlen sollten, für das Wohlergehen des Volkes, ist es die Rettung vor dem Zerfall.

Zu beachten ist, dass die Mehrung nicht von Dauer ist. Die Zeit ist jetzt; und in Betrachtung der aktuellen Geschehnisse ist es notwendiger denn je.

Ging es 2018 um die Ernährung, um alles was wir in uns aufnehmen – und gab uns so Hilfestellung zu erkennen, was gut für uns ist und was wir lieber lassen sollten.

Gereinigt und geklärt fiel es dann leichter, 2019 in den Geburtsprozess, einen bedachten Übergang in einen neuen Lebenszyklus zu starten (und dieses Thema gilt noch bis Anfang Februar 2020).

Ab Februar 2020 geht es jetzt um die weitere Umsetzung. Für Fortschritt sorgen und bei uns selbst beginnen.

Bleibe frei von selbstsüchtigen Absichten.

Optimaler Nutzen muss für alle Beteiligten entstehen.

Alles was wir für die Gemeinschaft tun kommt letztlich auch für uns selbst zurück.

Es wird davor gewarnt, Macht falsch zu benutzen, da wir dann die Hilfe des Schöpferischen verlieren und feindliche Kräfte zum Angriff einladen. Wenn wir unsere Bescheidenheit verlieren, verlieren wir sowohl unseren Schild wie unser Schwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.