Kategorie: Chinesische Astrologie

I GING für 2021

I GING für 2021

Jahres-Hexagramm 51 – Die Erschütterung

Der gewohnte Weg führt nicht weiter, die Umstände verlangen nach einer raschen Neuausrichtung


oben Dschen, das Erregende, der Donner.

unten Dschen, das Erregende, der Donner.

Die Erschütterung wird als ein Ereignis beschrieben, dass einen bis ins Mark treffen/erschüttern kann, alle bisherigen Vorstellungen auf den Kopf stellen kann, einen total aus der Fassung bringen kann.

Beschrieben werden hier Geschehnisse, die persönlich oder kollektiv Schockwirkungen auslösen. Alles was plötzlich und/oder unerwartet geschieht, wird hier Erschütterung genannt.

Als drastisches Beispiel, fällt mir ein „Werbespot“ gegen übermäßigen Handygebrauch ein, wobei ein junger Mensch, auf sein Handy starrend, achtlos über die Straße läuft und von einem Lkw überfahren wird; und eine am Straßenrand stehende junge Frau, vor Entsetzen zu schreien anfängt.

Selbst in digitaler Betrachtung kann dieser Vorfall schockauslösend sein, weil es so unerwartet geschieht und die Abläufe des Geschehens ganz real aussehen. Auch wenn man später bemerkt, dass hier eine sehr abschreckende Botschaft am Computer täuschend echt konstruiert wurde, hält der schockierende Eindruck in der eigenen Vorstellung erst einmal an.

In kollektiver Sichtweise können die aktuellen Betrügereien und Manipulationen, wenn sie denn für die Mehrzahl der Menschen sichtbar und verständlich werden, eine Erschütterung auslösen, die jetzt noch nicht vorstellbar ist. „Wir fallen vom Glauben ab“, hätten es nicht gedacht, es uns so nicht vorstellen können. Unser guter Glauben, unser Bewußtsein ist tief erschüttert.

All dies und vergleichbare Ereignisse werden Erschütterung genannt.

Dominik Rollé beschreibt das in seiner modernen I Ging Deutung mit „Schnall dich gut an, denn mit diesem Hexagramm schaltet das Jahr in den höchsten Gang“!

Das Hexagramm 51 wird gebildet durch oben und unten Donner (siehe oben), das explosivste aller neun Trigramme! Der Donner, der mit großer Kraft und Energie plötzlich losbrechen und alles verändern kann. Wer schon einmal bei Gewitter draußen war und diesen plötzlichen Donner (Blitz und Donner fast gleichzeitig) erlebt hat, wird besser verstehen, was mit Erschütterung gemeint ist.

In diesen Situationen ist trotz alledem Ruhe und Übersicht erforderlich, damit wir nicht im Strudel der Ereignisse, körperlich, geistig und seelisch Schaden nehmen. Für Alle, die hier im Sinne der Erschütterung falsch reagieren, kann es dramatisch werden. Zudem kann Einsicht auf Uneinsicht treffen und da gilt es besonnen zu reagieren und Konfrontationen sind besser zu meiden.

Es ist jetzt (am Tag der Niederschrift) Ende November 2020. Noch 3×7 Tage bis zur Wintersonnenwende. Dieser Lichtimpuls kann uns schon für neue Einsichten öffnen; und 6 Wochen später beginnt der Jahreszeitraum für das Hexagramm 51 – Die Erschütterung. Radikale Veränderungen und neue Lebenswege werden hier angesprochen. Die Qualität der Zeit wird den Boden bereitet haben, beackern müssen wir ihn selber. Sind wir klug, ruhig und besonnen, können wir am Ende unbeschadet und gerüstet, für neue Wege bereit sein.

2021 im Jahr des Ochsen

2021 im Jahr des Ochsen

Im chinesischen Kalender steht das Jahr 2021 im Zeichen des Metall-Ochsen.

Begleitet wird sie von der Qualität der Jahres-Qi-Zahl 6, mit dem Element Metall.

Zu beachten ist: Das chinesische Mond-Jahr beginnt mit dem chinesischen Neujahrsfest und dauert vom 12.02.2021 bis zum 31.01.2022. Es ist ein Jahr mit 12 Mond-Monaten.

Das chinesische Neujahrsfest ist immer am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende und somit ist der Beginn des chinesischen Mondjahres in der Regel auch an unterschiedlichen Tagen. Das Mondjahr hat 12 oder 13 Mondmonate.

Das chinesische Sonnen-Jahr beginnt dagegen immer Anfang Februar und dauert diesmal vom 04.02.2021 bis zum 03.02.2022.

Das Sonnenjahr hat im Vergleich zum Mondjahr einen festen Zeitraum und schwankt meist nur um einen Tag.

Im Chinesischen Kalender steht das Jahr 2021 im Zeichen des Metall-Ochsen. Der Ochse hat einen ausgeprägten Hang zu vorausblickender Absicherung. Für ihn zählen eher Schlichtheit und Stabilität. Integrität und Machbarkeit rücken nun in den Brennpunkt des Geschehens.

Der Ochse wird deshalb, mit seinem Hang zur Beständigkeit das Fundament stärken wollen. Damit könnte er richtig liegen, wenn denn stabile Fundamente gegeben sind.

Unter diesen Vorzeichen könnte auch verstanden werden: Jeder ist selbst für sein Leben und sein Schicksal verantwortlich. Wenn Du also in eine missliche Situation gerätst, verändere sie mit Deinen eigenen Möglichkeiten, statt andere dafür zu beschuldigen!

Die Ratte versuchte im vergangenen Jahr 2020 (und noch bis in den Februar 2021 hinein) mit ihrem ausgeprägten Hang zum Materiellen das Leben zu genießen. Die Ratte stand auch für Neuanfang und den Aufbruch in eine neue Epoche. Mit und durch Corona begann allerdings die große Irritation. Alles war möglich, von üppig Geld ausgeben, bis hin zum ängstlichem Starren auf die „Infektionszahlen“. Die Vorzeichen auf das aktuelle Geschehen waren zuerst gut verborgen. Inzwischen kommen die wahren Hintergründe Stück für Stück ins Blickfeld.

Aufmerksames Hinterfragen kann dabei hilfreich sein.

Vielleicht ist jetzt die Zeit gekommen, um es begreifen zu können; und dazu brauchte es die teilweise dramatischen Vorgänge. Eigenschaften der Ratte sind der schnelle Verstand und das Agieren im Verborgenen. Beide Qualitäten können hilfreich sein, für unsere Erkenntnis und unsere Handlungen. Ab Mitte Februar beginnt dann die Zeit des Metall-Ochsen. Nun sollten die Wahrheiten „auf dem Tisch liegen“, damit der Ochse sein Potenzial, seine Qualitäten, auch entfalten kann.

Die Jahres-Qi Zahl 6 – Der Himmel – steht für die hohe Position, Überblick und Schöpferkraft. Sie wird alles durchdringen wollen, mit Wachheit hinterfragen und verändern wollen, was dieser Zeit nicht mehr entspricht.

Unser Mut wird angesprochen, die eigene Schöpferkraft weise einzusetzen, um mit Kraft und Kreativität die ersehnten Ziele zu manifestieren. Rechthaberei oder Streit sind hinderlich und sollten besser vermieden werden.

Alle die in diesem Jahr ihren 60.Geburtstag feiern sind Metall-Ochsen und treffen wieder auf die Qualität ihres Geburtsjahres, die sich nach 5 x 12 Jahren wieder einstellt. Es sollte wie eine „Neugeburt“ sein. Die Zeit des Lernens, Schaffens und Erfüllens ist abgeschlossen und die Zeit des Genießens beginnt.

2020 im Jahr der Ratte

2020 im Jahr der Ratte

Im chinesischen Kalender steht das Jahr 2020 im Zeichen der Metall-Ratte.

Begleitet wird sie von der Qualität der Jahres-Qi-Zahl 7, mit dem Element Metall.

Zu beachten ist: Das chinesische Mond-Jahr beginnt mit dem chinesischen Neujahrsfest und dauert vom 25.01.2020 bis zum 12.02.2021. Es ist ein Jahr mit 13 Mond-Monaten.

Das chinesische Neujahrsfest ist immer am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende.

Das chinesische Sonnen-Jahr beginnt dagegen immer Anfang Februar und dauert diesmal vom 04.02.2020 bis zum 03.02.2021.

Im Chinesischen Kalender steht das Jahr 2020 im Zeichen der Metall-Ratte. Ihr wird nachgesagt, das materielle Dinge für sie wichtig sind. Irdischen Genüssen ist sie zugetan und sie fühlt sich von Fülle und Wohlstand angezogen. Manchmal erwischt sie eine feine Ahnung, dass es im Leben mehr als nur die sichtbare Wirklichkeit gibt. In diesen Momenten kann sie eine Sehnsucht wahrnehmen und sich ihr vielleicht vertrauensvoll öffnen.

Im Jahr der Metall-Ratte kann auch ein Neuanfang gewagt werden! Mit der einfallsreichen Ratte kann nun eine neue Epoche anbrechen. Sie steht für Innovation und frische Ideen.

Gute Voraussetzungen, um große Projekte anzugehen.

Der neue Jahresregent hilft uns zu erkennen, wann es an der Zeit ist Entscheidungen zu treffen. So können wir gewohnte Pfade verlassen, um uns vielversprechenden Aufgaben zu widmen. Auch bestehende Strukturen lassen sich optimieren.

Das findige Schwein versuchte im vergangenen Jahr 2019 (gilt noch bis Anfang Februar 2020) mit seinem kreativem Verstand in scheinbar ausweglosen Situationen immer wieder einen Lösungsweg zu finden. Seinen Focus setzte es auf eine bessere Zukunft, für die es auch gerne seinen Einsatz leistete. Mit viel Elan und kreativen Ideen wurde die Zukunft neu geplant. Das Gewicht lag auf Verantwortung und Stetigkeit. Dabei sollte nicht auf Hektik gesetzt werden, sondern auf ein konzentriertes Vorgehen, das bestehende Strukturen zu hinterfragen wagt.

Ob die Fragestellungen und Lösungsvorschläge immer in die richtige Richtung wiesen ist nicht ohne Zweifel! Erkennen und Selber Nachdenken wird immer hilfreich sein.

Die Jahres-Qi-Zahl 7 – Der See – kann gut vermitteln. Ihr/Sein Talent ist die Sprache, was den Anforderungen im Jahr der Ratte sehr dienlich sein kann. Es ist die aus der Tiefe kommende innere Wahrheit und Weisheit, das stille und tiefe Wasser, schillernd und geheimnisvoll! Gleichfalls offen, heiter und verspielt.

Der See kann leidenschaftlich sein und Gefühle zeigen. Mitunter auch geschwätzig und zu verletzender Kritik neigend.

Alle die in diesem Jahr ihren 60.Geburtstag feiern sind Metall-Ratten und treffen wieder auf die Qualität ihres Geburtsjahres, die sich nach 5 x 12 Jahren wieder einstellt. Es sollte wie eine „Neugeburt“ sein. Die Zeit des Lernens, Schaffens und Erfüllens ist abgeschlossen und die Zeit des Genießens beginnt.

2020 im I GING

2020 im I GING

Jahres-Hexagramm 42 – Die Mehrung

Wahres Herrschen muss Dienen sein.

Sich für das entscheiden, was wirklich ist.

Oben Sun, das Sanfte, der Wind.

Unten Dschen, das Erregende, der Donner.

Ein Opfer des Höheren, das eine Mehrung des Niederen bewirkt, wird Mehrung schlechthin genannt, um dadurch den Geist anzudeuten, der allein imstande ist, der Welt zu helfen.

Die starken Kräfte sind gemäß ihrer ursprünglichen Bestimmung aufgefordert, von ihrem Überfluss (Wissen, Einfluss, Erfahrung, Geld) an die schwachen Kräfte (Begabte) abzugeben, somit trägt es zu dessen Entwicklung bei und wird dadurch selbst bereichert.

In diesem Sinne kann es die Rettung sein, für alles was im Argen liegt. Achte und nutze deine Talente zum Segen für Mensch, Tier und Natur; und zur Ehre des Schöpfers. Denn woher kommen deine Talente und wofür sollen sie bestimmt sein, wenn nicht zum Segen für Alle und so auch für Dich.

Diese Zeit der Mehrung unterstützt das Tun, den Einsatz für die Schwächeren. Kommt das bei den Regierenden an, denen, die sich verantwortlich fühlen sollten, für das Wohlergehen des Volkes, ist es die Rettung vor dem Zerfall.

Zu beachten ist, dass die Mehrung nicht von Dauer ist. Die Zeit ist jetzt; und in Betrachtung der aktuellen Geschehnisse ist es notwendiger denn je.

Ging es 2018 um die Ernährung, um alles was wir in uns aufnehmen – und gab uns so Hilfestellung zu erkennen, was gut für uns ist und was wir lieber lassen sollten.

Gereinigt und geklärt fiel es dann leichter, 2019 in den Geburtsprozess, einen bedachten Übergang in einen neuen Lebenszyklus zu starten (und dieses Thema gilt noch bis Anfang Februar 2020).

Ab Februar 2020 geht es jetzt um die weitere Umsetzung. Für Fortschritt sorgen und bei uns selbst beginnen.

Bleibe frei von selbstsüchtigen Absichten.

Optimaler Nutzen muss für alle Beteiligten entstehen.

Alles was wir für die Gemeinschaft tun kommt letztlich auch für uns selbst zurück.

Es wird davor gewarnt, Macht falsch zu benutzen, da wir dann die Hilfe des Schöpferischen verlieren und feindliche Kräfte zum Angriff einladen. Wenn wir unsere Bescheidenheit verlieren, verlieren wir sowohl unseren Schild wie unser Schwert.

I Ging für das Jahr 2019

I Ging für das Jahr 2019

Jahres-Hexagramm 3 – Der Geburtsprozess

Einen Neuanfang machen.

oben Kan, das Abgründige, das Wasser
unten Dschen, das Erregende, der Donner

Im Jahres-Hexagramm für 2019 geht es um den Beginn eines neuen Lebenszyklus.

Neue Ideen und Möglichkeiten, die sich bewahrheiten wollen, klopfen an die Tür.

Erweist sich die Durchsetzung jedoch zuerst einmal als schwierig, erfordert es jetzt Ruhe und Geduld. In dieser Phase des „Nicht-Handeln“ öffnet sich die nötige Klarheit und die richtigen Helfer zeigen sich. Somit können persönliche und gemeinschaftliche Ziele erreicht werden.

Ein Same, der im Frühling von Licht und Wärme geküsst aufbricht, wird sich auch an seinem Platz behaupten müssen und zuerst das Laub des Herbstes durchbrechen.

2018 stand die Nahrung von Körper, Geist und Seele im Mittelpunkt.

Welche physische und geistige Nahrung nahm man zu sich. Welchen Umgang pflegte man.

Im richtigen Umgang konnten wir diese Zeit zur Reinigung und Entgiftung nutzen. Die Zeitqualität hielt die Unterstützung dazu bereit. (dieses Thema gilt bis Anfang Februar 2019).

Ab Februar 2019 steht das Jahr dann unter dem Thema des Geburtsprozesses.

Sind wir offen für neue Ideen und Impulse und können diese mit dem eigenen Lebensplan abstimmen, dann kann es mit Mut und der richtigen Hilfe gelingen diese auch umzusetzen.

Unter diesen Aspekten folgt auf die Reinigung von Körper und Geist (2018, Hexagramm 27), mit dem Geburtsprozess (2019, Hexagramm 3), der vorsichtige und bedachte Übergang in einen neuen Lebenszyklus.

Wichtig ist es in der aktuellen Situation nicht gleich loszupreschen, ohne sich über das Ziel und die Auswirkungen wirklich klar zu sein. Wir werden in die Irre geleitet, wenn wir dem Ego folgen und unser wahres Selbst nicht erkennen. Hierfür sind die Helfer gefragt, die bereit stehen und gehört werden müssen, damit das angestrebte Ziel wahrhaft erreicht werden kann.

Bei den vielen „Baustellen“ in der Welt ist es weiterhin wichtig bei sich selbst anzufangen und darüber hinaus dort zu wirken wo es möglich, sinnvoll und angemessen ist.

Im I GING, übersetzt von Richard Wilhelm ist der Text zum Hexagramm 3 mit

>>Die Anfangsschwierigkeit<< betitelt.

Übertragen auf unsere Zeit gibt das Hexagramm 3 den Hinweis, dass eine neue Zeit anbricht. Wir haben den rechten Weg dahin aber noch nicht gefunden. Gemeinsam und unter Einsatz von Tatkraft, sowie notwendiger Klarheit, sind aufkommende Schwierigkeiten und Verwirrungen zu lösen. Hilfe kommt dabei durch Demut. Achtsamkeit und Sorgfalt, Geduld und Übersicht sind gefragt, die auch falsche Hilfen auf dem Weg erkennen lassen.

Es ist abzuwarten, bis uns klar ist, wie angemessenes Handeln aussehen muss und wer die rechten Helfer sind, auch wenn es länger dauert als erhofft.

Wir sind oft zu ungeduldig.

Ungeduld führt nicht zum Ziel.

Aufgeben wäre unglücklich.

Ohne die richtigen Helfer geht es nicht.                                                                                       

2019 im Jahr des Schweines

2019 im Jahr des Schweines

Im chinesischen Kalender steht das Jahr 2019 im Zeichen des Erde-Schweines.
Begleitet wird er von der Qualität der Jahres-Qi-Zahl 8, mit dem Element Erde.

Wann beginnt das Jahr im chinesischen Kalender

Zu beachten ist: Das chinesische Mond-Jahr beginnt mit dem chinesischen Neujahrsfest und dauert vom 05.02.2019 bis zum 25.01.2020. Es ist ein Jahr mit 12 Mond-Monaten.

Das chinesische Neujahrsfest ist immer am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende und somit ist der Beginn des chinesischen Mondjahres in der Regel auch an unterschiedlichen Tagen. Das Mondjahr hat 12 Mondmonate oder 13 Mondmonate.

Das chinesische Sonnen-Jahr beginnt dagegen immer Anfang Februar und dauert diesmal vom 04.02.2019 bis zum 04.02.2020.
Das Sonnenjahr hat im Vergleich zum Mondjahr einen festen Zeitraum und schwankt meist nur um einen Tag.

Welche Qualitäten hat dieses Jahr

Mit Findigkeit und Schaffenskraft glänzt das Erde-Schwein im Jahr 2019.

Sein kreativer Verstand hilft ihm, auch in scheinbar ausweglosen Situationen praktikable Lösungen zu finden. Es ist sehr empfindsam und reagiert schnell auf Ereignisse in seiner Umgebung. Immer bestrebt, einen Ausgleich zu finden, setzt es grundsätzlich auf Friedfertigkeit.
Mit Ausdauer und Einsatz setzt es sich für eine bessere Zukunft ein.

Das Jahres-Qi 8 wird symbolisiert durch den Berg und liegt ebenfalls im Element Erde. Das hat einen zusätzlich stabilisierenden Einfluss, kann aber auch, je nach Einschätzung, eine gewisse Trägheit entwickeln. Eine gute Zeit um den Weg der Stille zu folgen und sich persönlich den zentralen Lebensfragen zu stellen.

Für den treuen Hund standen im Jahr 2018 (und noch bis Anfang Februar 2019) ethische Prinzipien im Vordergrund. In seiner Loyalität setzte er sich vehement gegen Unrecht und Unterdrückung ein. Sein Glaube an Gerechtigkeit war stark und weckte in vielen den Sinn für Hilfsbereitschaft und faire Spielregeln.

Unter dem Zeichen des Erde-Schweins wird die Zukunft in diesem Jahr mit viel Elan und kreativen Ideen neu geplant. Der Schwerpunkt liegt auf Verantwortung und Stetigkeit. Mit Willenskraft und praktischer Vernunft werden nun auch die Ziele verfolgt, die sonst liegen bleiben. Dabei wird nicht auf Hektik gesetzt, sondern auf ein konzentriertes Vorgehen, das bestehende Strukturen zu hinterfragen wagt. Sollten Hindernisse hin und wieder die angestrebten Ziele blockieren, bleibt jedoch der Wusch, den Genuss und die Lebensqualität stetig zu verbessern.

Falls Du dieses Jahr 60 wirst…

Alle, die in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feiern, sind Erde-Schweine und treffen wieder auf die Qualität ihres Geburtsjahres, die sich nach 5 x 12 Jahren wieder einstellt. Es sollte wie eine „Neugeburt“ sein. Die Zeit des Lernens, Schaffens und Erfüllens ist abgeschlossen und die Zeit des Genießens beginnt!

Wintersonnenwende 2016

Wintersonnenwende 2016

Für 2017 besteht Hoffnung auf Besserung,

denn die kosmischen Unterstützungen für das nächste Jahr bescheren es uns.

In der praktischen Umsetzung wird es in vielen Dingen auf uns selber ankommen.

Bezogen auf die Gemeinschaft, das Volk, ist im ersten Schritt ein mehrheitlich eigenständiges und verantwortliches Denken erforderlich.

Wird es gelingen, so kommt eins zum anderen!

Den ersten Impuls erfahren wir schon zur Wintersonnenwende am 21.12.2016;

Seien wir aufmerksam und einfühlsam.

Was hat die Wintersonnenwende mit dem kommenden Jahr 2017 gemeinsam?

Das Jahreshexagramm für 2017 ist die Wiederkehr (die Wendezeit) und dieses Hexagramm ist eines der 12 Kalenderhexagramme im I Ging. Dieses Hexagramm Nr. 24 beschreibt die Wintersonnenwende in ihrer Bedeutung, Qualität und Energie – und nicht nur das.

So empfangen wir zur kommenden Wintersonnenwende schon einen Impuls für das Jahr 2017.

Die Weichen werden gestellt und die kosmischen Kräfte stehen uns zur Seite.

Es soll in Ruhe und mit Bedacht beginnen und sich dann kraftvoll entwickeln.

Die Sonne wendet sich am 21.12.2016 um 11.35 Uhr.

Hier berechnet für die Mitte Deutschlands.

Kurz vor ihrem Tageshöchststand hat die Sonne ihren tiefsten Punkt im Jahreslauf erreicht.

Diese Zeit einfach nutzen, innehalten, die Kraft spüren und die Wärme in der Mitte.

Ruhe und Kraft schöpfen in diesen Tagen wird hilfreich sein.

2017 im Jahr des Hahn

2017 im Jahr des Hahn

2017 im Jahr des Hahn

nach dem chinesischen Kalender

Im chinesischen Kalender steht das Jahr 2017 im Zeichen des Feuer-Hahn.

Begleitet wird er von der Qualität der Jahres Qi Zahl 1, mit dem Element Wasser.

Zu beachten ist: Das chinesische Mond-Jahr beginnt mit dem chinesischen Neujahrsfest und dauert vom 28.01.2017 bis zum 15.02.2018. Es ist ein langes Jahr mit 13 Mond-Monaten. Das Jahrestier richtet sich nach dem Mondjahr.

Das chinesische Neujahrsfest ist immer am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende und somit ist der Beginn des chinesischen Mondjahres in der Regel an unterschiedlichen Tagen. Das Mondjahr hat 12 Mondmonate oder 13 Mondmonate.

Das chinesische Sonnen-Jahr beginnt immer Anfang Februar, mit dem Monat des Tigers und dauert diesmal vom 03.02.2017 bis zum 04.02.2018. Das Sonnenjahr hat im Vergleich zum Mondjahr einen festen Zeitraum und schwankt meist nur um einen Tag. Die Jahres Qi Zahl richtet sich nach dem Sonnenjahr.

Der Hahn ist fleißig, einfallsreich und begabt. Er liebt eine gute Struktur, mit der er selbstsicher und erfinderisch umzugehen weis. In diesem Jahr begleitet den Hahn das Feuer-Element, was ihn in seiner Erscheinung noch schillernder machen kann.

Das Jahres-Qi mit seiner Wasser-Qualität wird im richtigen Moment für Ausgleich und gute Lösungen stehen, so die Hoffnung in unser aller Sinn.

Alle die in diesem Jahr ihren 60.Geburtstag feiern sind Feuer-Hähne und treffen wieder auf die Qualität ihres Geburtsjahres, die sich nach 5 x 12 Jahren wieder einstellt. Es sollte wie eine „Neugeburt“ sein. Die Zeit des Lernens, Schaffens und Erfüllens ist abgeschlossen und die Zeit des Genießens beginnt.

Der Feuer-Hahn wird in diesem Jahr seinen klaren Prinzipien folgen und stets vollen Einsatz geben. Sein wachsamer Blick erkennt jede Unstimmigkeit, die er mit viel Herzblut bekämpft. Er steht für eine Zeit der noblen Ideale, in der sich Wortführer engagiert in Szene setzen.

Bis Ende Januar (genau gesagt bis zum 28. Januar) stehen wir noch unter dem Einfluss des dynamischen Affen (Jahrestier 2016), der jede Form von Herausforderung geradezu angezogen hat. Gewinn um jeden Preis, lautete die Devise. Mit viel Einfallsreichtum konnten einige wenige viel gewinnen, währenddessen der große Rest das Nachsehen hatte.

Unter dem Zeichen des Hahns verspricht das Jahr (ab dem 28. Januar) viel Idealismus und eine große Offenheit für Neues. Großes kann, will und sollte jetzt erreicht werden.

Wer die Tendenz dieser Zeit positiv zu nutzen weiß, kann jetzt erfolgreich seine Ziele durchsetzen und in der Öffentlichkeit an Ansehen gewinnen.

Mit der Wasser-Qualität des Jahres-Qi 1, drängt alles Geheimnisvolle und Tiefgründige in den Vordergrund und inspiriert zu neuen Lösungsansätzen. In der Kommunikation wird nach Formen gesucht, die direkt die Seele ansprechen. Das kann sehr wohltuend für die zum Teil sehr ungeduldige Art des Feuer-Hahn sein und einen guten Ausgleich bringen.

Ebenso wird es möglich sein, dass wir uns von Dingen lösen müssen die uns bisher Orientierung und Sicherheit gaben. Damit sind wir zu einem kollektiven Umdenken gezwungen, welches das Wir-Gefühl stärker ins Zentrum rückt.

2016 im Jahr des Affen

2016 im Jahr des Affen

Im chinesischen Kalender steht das Jahr 2016 im Zeichen des Feuer-Affen.

Begleitet wird dieser von der Qualität der Jahres Qi Zahl 2, mit dem Element Erde.

Zu beachten ist: Das chinesische Sonnen-Jahr dauert vom 04.02.2016 bis zum 03.02.2017 und das Mond-Jahr vom 08.02.2016 bis zum 28.01.2017.

2016 hat unter dem Zeichen des Affen eine feurige Note und einen metallischen Charakter.

In der Fechtersprache könnte es heißen: ErSieEs führt eine heiße Klinge – und auf dieser könnte stehen „die bessere Strategie gewinnt“

Es wird also wichtig sein, auf Ruhe und Besonnenheit zu setzen und diese auch zu bewahren.

Da die Jahresqualität des Feuer-Affen nicht gerade besänftigend ist, sollte verstärkt auf das ausgleichende und bewahrende Element Erde der Jahres Qi Zahl 2 vertraut werden. Es wird sicher nicht leicht werden und es ist sehr zu hoffen, dass die Qualität der Jahreszahl 2 hier ein besänftigendes Wörtchen mitreden kann.

Das Harmonie liebende Schaf hat dem Jahr 2015 eine versöhnliche Note verliehen; und dieser Einfluss gilt auch noch bis Anfang Februar 2016. Opferbereitschaft, Kompromisse, häuslicher Frieden und soziale Gerechtigkeit standen 2015 im Vordergrund. Auch wenn der moralische Anspruch von einigen ausgenützt worden ist, orientierten sich die meisten an Werten wie Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft. Problematisch war des öfteren der Einfluss der Jahres Qi Zahl 3 – Der Donner – denn dieser hat nicht nur sprichwörtlich seinen explosiven Einfluss eingestreut.

Unter dem Zeichen des Affen wird das Jahr 2016 eine starke Dynamik entwickeln, welche jede Form der Herausforderung geradezu idealisiert. Die Devise heißt: Gewinn um jeden Preis, sogar wenn man dazu unkonventionelle Wege beschreiten muss. Dem Einfallsreichtum scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein. Dies kann dazu führen, dass einige Wenige viel gewinnen und der große Rest das Nachsehen hat. Die soziale Gerechtigkeit wird nun weniger beachtet und jeder muss seine eigene Einstellung finden, um mit dieser Mentalität zurechtzukommen.

Hilfreich wird dabei die empfangende Qualität der Jahres Qi Zahl 2 sein, deren Zeichen Erde den Nährboden für alles Leben darstellt. Diese Erde-Energie ist abwartend passiv und bewegt von sich aus nichts. Auf diese Hemmung ist im positiven Sinne zu hoffen, damit unglückliche Dinge im Sinne der Menschlichkeit letztlich doch noch abzuwenden sind.

Eine gute Aufmerksamkeit ist der Erhaltung der Gesundheit zu schenken. Mit verschiedenen Symptomen will der Körper auf die verdrängten Schattenseiten hinweisen, die jetzt umarmt und wieder integriert werden wollen.

Das Jahr 2016 im I GING

Das Jahr 2016 im I GING

Hexagramm 23 – Das Zersplittern

Berg (Gen) über Erde (Kun)

4. Februar 2016 – 3. Februar 2017

>>Nicht fördernd ist es, wohin zu gehen.<<

So das Urteil in vielen Schriften zum I GING. Schon diese Einigkeit weist auf eine Zeit hin, die nicht einfach ist.

Ging es 2015 darum, in der Familie, oder in der größeren Gemeinschaft, zu einer Einheit zu finden, geht es ab Februar 2016 um das Thema der Zersplitterung. Mit Zersplitterung (oder Zerfall) wird eine Zeit beschrieben, in der die niederen, von Eigeninteressen geprägten Motive die Überhand zu nehmen drohen.

Korruption und Manipulation können nun starken Auftrieb erhalten und jeden gut gemeinten Impuls im Keim ersticken. Statt gegen den Zerfall anzukämpfen, sollte man nun den rechten Moment nutzen, um sich aus zwielichtigen Verbindungen zu befreien. Am besten löst man sich jetzt von jeder Unstimmigkeit und zieht sich als stiller Beobachter zurück.

Das schließt mit ein, sich auch von eigenen Negativprogrammen zu lösen und sich an seinen Seelenplan zu erinnern.

In der I GING – Übersetzung von Richard Wilhelm ist der Text zum Hexagramm 23, trotz der alten Ausdrucksform sehr einleuchtend! Hier wird eine Zeit beschrieben, in der die Gemeinen im Vordringen sind und eben im Begriff stehen, die letzten Starken und Edlen zu verdrängen.

Aus den Bildern (gemeint ist hier das Hexagramm) und ihren Eigenschaften ist das rechte Verhalten in solchen widrigen Zeiten zu entnehmen. Das untere Bild bedeutet die Erde, deren Eigenschaft die Fügsamkeit und Hingebung ist, das obere Bild bedeutet den Berg, dessen Eigenschaft die Stille ist. Das legt den Rat nahe, sich in die böse Zeit zu fügen und stille zu sein. Es handelt sich hier nicht um menschliches Machen, sondern um Zeitverhältnisse, die sich nach himmlischen Gesetzen ausrichten. Diesen Zeitverhältnissen lässt sich nicht entgegenwirken. Daher ist es nicht Feigheit, sondern Weisheit, wenn man sich fügt und vermeidet zu handeln.

René van Osten (I Ging Das Buch vom Leben) beschreibt das Hexagramm 23 sehr anschaulich.

Die Struktur des Hexagramms stellt ein Haus dar, dessen ehemals gesunder Untergrund geschwächt ist und nur durch ein stabiles Dach zusammengehalten wird (oberste Linie). Nicht greif- und sichtbare Elemente haben die tragenden Mauern langsam und heimlich unterhöhlt. Wird nun das Dach zum Auseinanderbrechen gebracht, fällt das Haus in sich zusammen.

Ganz allgemein kann das Hexagramm 23 als das Stirb und Werde Prinzip bezeichnet werden, spricht es doch trotz seiner maroden Struktur vom Umkehrpunkt, der nach dem Zerfallsprozess einen unverdorbenen Wiederbeginn ermöglicht.

Deshalb einer der wichtigsten Grundsätze im I Ging: „Ein Mensch, der im Einklang mit seiner wahren Natur ist, ist auch Teil der Einheit des Kosmos.“